Präzision pur – Die Ätztechnik Herz ist selbstbewusst: Man überzeugt mit Erfahrung, Investitionen und 24-Stunden-Service die Kunden weltweit

Das Metallteil schaut gewöhnlich aus. Eine Abdeckung für Lautsprecher eben, gerne verbaut in Fahrzeugen vieler Hersteller von der Business-Klasse bis zum Supersportwagen. Ein Massenprodukt – aber was für eines: Der Profi erkennt sofort, welch diffizile Aufgabe die Herstellung darstellt. „Der Auftrag war auch für uns eine Herausforderung, die uns aber letztendlich viele wertvolle Impulse gebracht hat“, erläutert Steffen Herz, Geschäftsführer der Ätztechnik Herz.

Dazu muss man wissen: Das Familienunternehmen ist seit mehr als 40 Jahren als Ätztechniker aktiv. Steffen Herz: „Pro Jahr fertigen wir rund 16 000 Artikel mit 50 Millionen Einzelteilen.“ Aktuell wurden fünf Millionen Euro in eine redundante Produktion mit 1800 Quadratmetern Fläche in der Nähe des Stammsitzes investiert, daneben ein zusätzliches Gebäude vis-à-vis des Stammsitzes für weitere Lagerplätze übernommen. „Jetzt haben wir ausreichend Platz, um alle Projekte abwickeln zu können“, so Geschäftsführer Herz.

Vor allem der Produktionsneubau hat es aber in sich: Gebäude und Technik übererfüllen die Umweltstandards sogar. Und in Sachen Heizen und Kühlen setzt die Investition als Pilotprojekt Maßstäbe – es werden die Abwärme sowie regenerative Energien genutzt. „Es ist wohl die erste mit Holz beheizte moderne Ätzanlage“, bringt es Steffen Herz auf den Punkt. Nicht schlecht für ein Unternehmen mit 115 Mitarbeitern.

Doch abseits dieser Neuerungen hat man bei Ätztechnik Herz dank jahrzehntelanger Erfahrung alle Prozesse im Griff und zählt zu den Schrittmachern der Branche. So sind die Epfendorfer unter anderem führend im Bereich der Bandfertigung von Rolle zu Rolle und zwar für alle Branchen. Steffen Herz: „Das Verfahren entwickeln wir seit Jahren stetig weiter.“

Überhaupt schafft es das Unternehmen durch permanente Prüfung der Abläufe und Verfahren, auch global die Kunden zu überzeugen. „Gerade da punkten wir mit Erfahrung und langjährigen Mitarbeitern: Wir sind die Einzigen, die vom Muster bis zur Großserie alle Prozesse abbilden und im Griff haben“, so Steffen Herz.

Dieses Selbstbewusstsein unterstreicht Ätztechnik Herz mit einem besonderen 24-Stunden-Service für den Muster- und Prototypenbereich. Steffen Herz: „Bis zu acht Eilanfragen haben wir pro Woche.“ Viele führen zu neuen Aufträgen. Damit zahlt sich der Lerneffekt bei jeder neuen Herausforderung für das Familienunternehmen aus.

Link zum Originalartikel bei Econo